Planet Languages anrufen: +44 (0)1252 713 444

Desktop-Publishing

Soll die Übersetzung in ein vorgegebenes Layout passen, senden uns unsere Kunden Designvorlagen, die mit InDesign (Adobe Creative Suite), QuarkXPress oder FrameMaker erstellt wurden. Wir fügen den übersetzten Text auf den entsprechenden Seiten ein, lassen ihn erneut korrekturlesen und schicken die neue– Datei anschließend zurück an den Kunden oder zur Freigabe an seine Niederlassung im Zielland.

Bei Übersetzungen ins Japanische, Chinesische, Arabische oder in eine andere außereuropäische Sprache liefern wir nach dem Desktop-Publishing üblicherweise Dateien mit vektorisierten Schriften* oder hochauflösende PDF-Dateien.

Planet Languages arbeitet ausschließlich mit erfahrenen Fremdsprachensetzern zusammen. Zwar gibt es viele ausgebildete Grafikdesigner, die mit den gängigen DTP-Programmen hervorragend umgehen können, aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse machen sie allerdings deutlich häufiger grundlegende Fehler. Nur wer selbst Sprachexperte ist oder über viel Erfahrung im Bereich Fremdsprachensatz verfügt, liefert ein fehlerfreies Layout.

Jede Sprache hat ihre eigene Zeichensetzung und Silbentrennung. Ein Standardverfahren gibt es nicht – das Layout in einer Fremdsprache setzt also voraus, dass man diese Regeln kennt.

Lesen Sie mehr

Einige Beispiele:

Im Französischen geht einem Doppelpunkt immer ein Leerzeichen voraus :
Im Griechischen dient ein Semikolon als Fragezeichen
Ein japanischer Satz endet mit diesem Zeichen: „ 。“
Das Thailändische hingegen kennt gar keinen Schlusspunkt

Unerfahrene Setzer, die diese Regeln nicht kennen, nehmen gerne wohlmeinende „Korrekturen“ am Fremdsprachentext vor und fügen so unnötige Fehler in Ihren bereits freigegebenen Text ein.

* Bei diesem Vorgang wird der Text in eine nicht editierbare Grafik umgewandelt; er wird also genauso angezeigt wie eine Fotografie oder ein Schaubild. Diese Lösung ist immer dann angezeigt, wenn nach der Freigabe durch den Kunden oder seine Niederlassung in der entsprechenden Region gewährleistet werden muss, dass am Text nicht aus Versehen noch weitere Veränderungen vorgenommen werden.